Geschafft! Rekord auf Ostsee
Fünf Rostocker Ruder-Recken über 95km von Rönne nach Sassnitz

Rönne/sassnitz (NNN)
Geschafft nach 11 Stunden und 30 Minuten querten fünf Rostocker Ruderer am Sonntag Abend die Leuchtturmlinie des Sassnitzer Hafens. In den Morgenstunden waren sie mit dem Karbon-Boot in Rönne auf Bornholm aufgebrochen, um sich in das Guinness-Buch der Rekorde zu fahren. Joachim Dreifke (30), Sven Kröppelien (20) hatten sich bei 2-3 Windstärken mit ihren Ruderkollegen Eckhardt Finck, Jörn Bredernitz und Uwe Knaack aufgemacht, um in die Geschichte einzugehen. Die Hoffnung dass Rasmus nicht noch stärker die Backen bläst schwamm anfangs mit. “Doch zum Schluss hatten wir richtige Wellen”, sagt Ecki Finck, “mulmig ist uns da schon geworden.”
95 km offene See haben alles abverlangt. Zu Beginn wurde im Zwei-Stunden-Rhytmus gewechselt, d. h. der dran war konnte sich als Steuermann “ausruhen”. Später wechselten die Rostocker ORC-Recken alle halbe Stunde. Der begleitende Sassnitzer Kutter von Kapitän Greese gab Sicherheit, nicht Windschatten. Manchmal rüttelte die Heckwelle des Kutters noch zusätzlich. Bis 1m hoch war die Welle, was für ein Ruderboot ausserordentlich ist. Der jeweilige Steuermann musste einbrechendes Wasser schöpfen, konnte “den Hintern ausschütteln” und die vom Salzwasser aufgeweichten Hände kühlen. Hätte der Vierer mit Steuermann -in Warin gefertigt und von den Ruderfreunden der RG Grünau freundlicherweise für die Rekordfahrt zur Verfügung gestellt - keine Extras gehabt, wer weiß....
Schaukeln bis zur Seekrankheit, Hungerrast und aufpowernde Müsli-Riegel haben sich den Rekordfahrern ins Gedächtnis eingegraben. Ecki Fink bescheinigt Senior Dreifke wieder einen Riesenanteil am gelungenen Rekordversuch. “Atze hat sich auf den 95 km vielleicht 10 km ausgeruht”, sagte er.” Als wir die Ziellinie in Sassnitz kreuzten, saß er selbstverständlich auf Schlag.”
Bekanntlich gehören zu allen guten Dingen drei Versuche, Rönne -Sassnitz mit dem Ruderboot zu zwingen, waren wegen Wind und Wellen schon im Mai  und Juni gescheitert. Nun hat es geklappt.
Das Rekordprotokoll und die Fotos werden eingeschickt. Die fünf Rostocker Ruderer haben die Hoffnung, im nächstjährigen Guinness- Buch der Rekorde verewigt zu sein.

Wolfgang Knoll

Die Firma Baumgarten gratuliert zu dieser Leistung.
Aus rechtlichen Gründen möchten wir darauf hinweisen, dass wir dringend empfehlen, so etwas nicht nachzumachen! Selbst bei Kutterbegleitung und guter Vorbereitung ist das Risiko für solche Fahrten extrem hoch. Baumgarten-Bootsbau lehnt jede Verantwortung für aus solchen Fahrten resultierende Schäden an Mensch und Material ab.

Rudervierer auf der Ostsee
d4-mannschaft

Fragen zu unseren Booten? Telefon 0700-70709070 Mail: info@baumgarten-bootsbau.de  Fax: 038482-60712